Sicherheitsschuhe: Das müssen Sie wissen

 

Für wen Sicherheitsschuhe Pflicht sind

Insbesondere sind Handwerker, Logistiker oder auch Landwirten oftmals während der Arbeit gefährdet. So können beispielsweise schwere Gegenstände auf die Füße fallen, weswegen das Tragen von Sicherheitsschuhen sehr vorteilhaft ist.

Gemäß §5 des Arbeitsschutzgesetzes ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet die Arbeitsbedingungen in seinem Unternehmen zu analysieren. Hat er dies getätigt, muss er entsprechende Schutzkleidung wie Sicherheitsschuhe zur Verfügung stellen. Der Arbeitnehmer muss somit die zur Verfügung gestellte Arbeitskleidung tragen. Sollten Arbeitnehmer oder Arbeitgeber diesen Pflichten nicht nachgehen, droht ihnen eine Strafe.

 

Sicherheitsstufe 1-5: welche ist die richtige für mich?

Da nicht jeder während der Arbeit gleich gefährdet ist, werden Sicherheitsschuhe mit verschiedenen Sicherheitsstufen angeboten. So gibt es die Sicherheitsstufen S1, S1P, S2, S3 und S5.

Die Sicherheitsschuhe mit Sicherheitsstufe 1 werden oft von Logistikern getragen, da diese einen geschlossenen und schonenden Fersenbereich enthalten. Der Schuh schützt vor Flüssigkeiten wie Öl und schonen vor allem die Gelenke. Von diesen Schuhen gibt es eine Erweiterung, die S1P genannt wird. Diese schont zusätzlich vor gefährlichen Metallstücken oder derart ähnliches.

Die zweite Sicherheitsstufe auch S2 genannt sind für den Außenbereich vorgesehen. Diese sind nämlich zusätzlich wasserresistent und beugen somit nasse Füße bei der Arbeit vor.

Die Sicherheitsschuhe S3 Variante sind ähnlich wie die S2 aufgebaut. Jedoch können Sie die Arbeiter zusätzlich vor spitzen Gegenständen schützen und somit Unfälle vermeiden.

Die höchste Steigerung von Sicherheitsschuhen sind solche mit der Sicherheitsstufe 5. Sie sind wie Stiefel aufgebaut und werden oftmals im Außenbereich benutzt. Diese erhalten zusätzlich eine qualifizierte Durchtrittssicherheit, um einen umfangreichen Schutz zu gewährleisten.

 

 

 

 

 

Antistatische Funktion, Durchtrittssicherheit: was muss ich beachten?

Viele Sicherheitsschuhe, die Stahlkappen erhalten, bilden eine elektrische Ladung. Dies kann jedoch insbesondere während der Arbeit mit Gas, Benzin oder Öl sehr gefährlich sein. Dadurch könnten sogar im schlimmsten Fall kleine Explosionen verursacht werden. Daher ist es sehr wichtig, dass die Sicherheitsschuhe eine antistatische Funktion enthalten. So kann nämlich jede elektrische Ladung aufgehoben werden. Zusätzlich erfordern mehrere Arbeitgeber, dass Schuhe mit einer sogenannten Durchtrittssicherheit getragen werden. Dieser wird in der Zwischensohle eingewebt und gewährleisten zusätzlichen Schutz. So tritt man dadurch leichter auf und schont vor allem Gelenke, die während der Arbeit relativ anfällig sind. Außerdem gewährleisten diese einen umfangreichen Schutz vor spitzen Gegenständen.

 

Muss man die Sicherheitsschuhe selbst bezahlen?

Das Arbeitsschutzgesetz besagt, dass die Arbeitgeber bei einer bestehenden Gefahr dazu verpflichtet sind für die Kosten des Arbeitsschutzes aufzukommen. Dies ist sehr vorteilhaft, da Sicherheitsschuhe sich oftmals in einer höheren Preisspanne aufhalten. Hier können sie den Paragraph 3 des Arbeitsschutzgesetztes ausführlich nachlesen:

 

(1) Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Er hat die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen und erforderlichenfalls sich ändernden Gegebenheiten anzupassen. Dabei hat er eine Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten anzustreben.

  • Zur Planung und Durchführung der Maßnahmen nach Absatz 1 hat der Arbeitgeber unter Berücksichtigung der Art der Tätigkeiten und der Zahl der Beschäftigten
  • für eine geeignete Organisation zu sorgen und die erforderlichen Mittel bereitzustellen sowie

2.

Vorkehrungen zu treffen, daß die Maßnahmen erforderlichenfalls bei allen Tätigkeiten und eingebunden in die betrieblichen Führungsstrukturen beachtet werden und die Beschäftigten ihren Mitwirkungspflichten nachkommen können.

  • Kosten für Maßnahmen nach diesem Gesetz darf der Arbeitgeber nicht den Beschäftigten auferlegen

 

Gibt es bequeme Sportschuhe, die genügend Sicherheit gewährleisten?

Normale Sicherheitsschuhe schützen zwar vor Verletzungen etc., jedoch können diese auf Dauer sehr unbequem sein. Daher sehnen sich immer mehr Handwerker, Logistiker etc. nach Sportschuhen während der Arbeit. Dabei können diese jedoch nicht immer einen optimalen Schutzanbieten. Deshalb wurden spezielle Modelle wie die neuen Vigor S3 Sicherheitsschuhe entwickelt. Diese sehen aus wie gewöhnliche Sportschuhe und sind sehr komfortabel. Zusätzlich erfüllen sie alle Bedingungen der Sicherheitstufe 3 und gewährleisten somit eine vollständige Sicherheit am Arbeitsplatz.

 

on 0

Kommentare

Leave A Reply

Your email address will not be published.